Damen I: Erschwerte Bedingungen – leider keine Punkte

Drei Zuspielerinnen, aber zunächst keine Mittelangreiferinnen (Verletzung, Schule, Verspätung bei der Bahn) bei knapper Besetzung von sieben Spielerinnen, das waren die Rahmenbedingungen für den Auswärtsspieltag in Rohrbach. Zu Beginn des ersten Satzes spielte Rohrbach einen Vorsprung von 11:5 heraus, den die Leimener Damen wieder ausgleichen konnten. Doch die ungewohnte Aufstellung provozierte etliche Abstimmungsprobleme, so dass Rohrbach schnell wieder mit 21:13 vorne lag und die Führung bis zum Satzende mit 25:18 nicht mehr abgab. Pünktlich zum zweiten Satz lieferte die Bahn uns die Mittelangreiferin mit der Trikotnummer 9 – mehr Punkte sollten die Damen am Satzende auch nicht auf ihrem Konto verbuchen. Im letzten Satz kletterte der Punktestand immerhin wieder in den zweistelligen Bereich zum Endstand von 25:13.

Fazit: Mehr Punkte durch mehr erfolgreich abgeschlossene Spielzüge wären schön gewesen, es hätte auf dem Spielfeld aber auch deutlich chaotischer zugehen können. Wir freuen uns auf den nächsten Spieltag am 17.2. in Hockenheim, bei dem wir in stärkerer Besetzung wieder auf gewohnten Positionen spielen werden.

Es spielten: Anne, Chris, Christina, Julia, Martina, Sandra, Saskia und Vicky, die für ihre alte Mannschaft eingesprungen ist, obwohl sie aktuell eher Basketbälle in Händen hält.

Aufmunternde Worte am Ende fand Coach Dmitri.