Herzlich Willkommen bei der KuSG Leimen

Aktuell

Auch wir kämpfen weiter gegen die Corona-Pandemie!!!

Leider müssen wir Euch darüber informieren, dass die urprünglich bis 30.11.2020 verfügten Einschränkungen in unserem Alltag – auch die Sporthallenschliessungen aufgrund weiterer hoher Infektionszahlen zunächst bis 14.2.2021 verlängert wurden.

Bitte bleibt gesund!!!!

Änderungen werden sicherlich „kommuniziert“ – unter der Homepage der Stadt Leimen und auch hier.

Haltet durch und bleibt gesund!!!

Eure KuSG


Mitgliederversammlung

Am 8. Oktober 2020 konnte endlich unsere diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung – mit coronabedingter Verspätung – stattfinden.

Die Resonanz war erwartungsgemäß gering.

Dennoch konnten bei den anstehenden Wahlen alle Vorstandsämter besetzt werden:

– Vorstandsvorsitzender:          Bernd Müller

– Ressort Öffentlichkeitsarbeit: Dr. Hartmut Schiek

– Ressort Finanzen:                  Birgit Zeitler

– Ressort Verwaltung:              Katja Lippert

Gerade in dieser für uns alle schwierigen Zeit es umso erfreulicher, dass der Vorstand wieder „vollzähig“ die anstehnden Aufgaben in Angriff nehmen kann.

Bernd Müller


Die KuSG trauert um Mr. Basketball!

Mit Willi Pupp verliert die KuSG- Basketballabteilung ihren „Gründungsvater“, engagierten Sportler und Funktionär, der sein Leben dem Ehrenamt in der KuSG gewidmet hat. Er hat über Jahrzehnte die Basketballabteilung mit seinen Helfern und Trainern aufgebaut und zwischenzeitlich zur größten und erfolgreichsten Abteilung der Bundesrepublik entwickelt. Die KuSG Basketballer waren das sportliche Aushängeschild des größten Vereins der Stadt Leimen.

1959 fand am 12. Januar die Gründungsversammlung der KuSG- Basketballabteilung statt. Willi Pupp, damals noch Student, war sportlicher Leiter unter dem ersten Abteilungsleiter Rudolf Rau, einem Handballer. Die US-Amerikaner hatten nach dem 2. Weltkrieg das Basketballspiel nach Deutschland gebracht und in der Universitätsstadt Heidelberg, in der viele Amerikaner stationiert waren, war ein Hotspot.

Schon acht Jahre nach der Abteilungsgründung und vier Jahre nach ihrem Aufstieg in die erste Bundesliga, waren die Damen Deutscher Vizemeister.1968 führte Willi Pupp „Minibasketball“ in Leimen ein und holte damit im Jugendbereich über zwei Jahrzehnte den Vorsprung gegenüber anderen Vereinen heraus.

Das Jahr 1972 war das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte. Die KuSG Leimen wurde erfolgreichste Basketball – Jugendabteilung der Bundesrepublik. Im weiblichen Bereich stand man in allen drei Altersklassen im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft und holte mit der weiblichen A-Jugend die deutsche Meisterschaft. Der Trainer hieß Willi Pupp!

Mit der männlichen C-Jugend wurde die Landesmeisterschaft Baden- Württemberg gewonnen. Die männliche B-Jugend verlor das Finale der Deutschen Meisterschaft gegen Leverkusen. Die weibliche C-Jugend wurde Deutscher Vizemeister. Die Erfolge setzten sich über fast 2 Jahrzehnte fort. Die 1. Damenmannschaft stieg 1982 erneut in die erste Bundesliga auf. Die Herrenmannschaft folgte 1986 in die zweite Bundesliga.

Im gleichen Jahr wurde die KuSG Leimen für die beste Jugendarbeit in Baden-Württemberg ausgezeichnet. Zu dieser Zeit spielten 16 Jugendmannschaften und 6 Seniorenmannschaften für die KuSG.

Nach 35 Jahren in der Abteilungsleitung trat Willi Pupp 1994 zurück. Die Damen spielten in der 2. Bundesliga. Die Herren in der Regionalliga. Die Jungendmannschaften waren in Baden-Württemberg in der Spitze. Der Ruhestand als Basketballabteilungsleiter war redlich verdient. Von der Gründung bis in die erste Bundesliga der Damen und der 2. Bundesliga der Herren. Eine unbeschreibliche Erfolgsgeschichte! Basis war eine Jugendarbeit vom Minibasketball bis zur U18 mit unzähligen Meisterschaften. Drei Deutsche Jugendmeister, 8 Deutsche Vizemeister, 4 Südwestmeister, 14 Süddeutsche Meister, 3 Süddeutsche Vizemeister über 40 BBW-Meister krönten die Arbeit von Willi Pupp und seinen Mitstreitern.

Wir haben ein Stück KuSG Geschichte verloren!

Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau „Gissi“.

Leimen, im September 2020


kusg_qDie Kultur-und Sportgemeinde ist der mitgliederstärkste Verein in Leimen. Die KuSG ist ein Mehrspartenverein, der sich sowohl im Breiten- als auch im Spitzensport überregional fest etabliert hat. Der Schwerpunkt unseres Vereines liegt auf der Kinder-und Jugendförderung, ohne jedoch den Spitzensport zu vernachlässigen. Stellvertretend seien hier die Damen- Basketballmannschaft (ehemals 2. Bundesliga) und im Juniorenbereich die zahlreichen baden-württembergischen Meisterschaften unserer Gerätturnerinnen genannt.


KULTUR – UND SPORTGEMEINDE LEIMEN FEIERT 75jähriges JUBILÄUM

Aus heutiger Sicht ist es kaum vorstellbar, dass der Sport im Jahr 1945 fast vollständig zum Erliegen gekommen ist. Doch beschäftigt man sich mit Geschichte und ordnet das Jahr in den zeitlichen wie historischen Kontext ein, so wird jedem klar, wie grausam und menschenverachtend die ersten Jahre der 40er und ersten Monate von 1945 waren. Der Zweite Weltkrieg hielt Europa weiterhin in Atem. Viele Sportler waren in den Krieg eingezogen worden. Andere packten ihr Hab und Gut zusammen und versuchten das Land zu verlassen. Bei all der Not war in den Köpfen der Menschen verständlicherweise kein Platz für Sport.

Doch das Bild änderte sich 1945 mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa. Der Geist für den Sport wurde neu geweckt und so wurden auch in Leimen die Sportbegeisterten aktiv und gründeten im Oktober die „Sport – und Kulturgemeinde Leimen“. Die Folgejahre waren Zeugen einer unvergleichlichen Vereinsgeschichte, die Erfolge wie auch Misserfolge, Höhen wie auch Tiefen aushielt. Ein Werdegang, der den Verein zu dem gemacht hat, was er heute – nach 75 Jahren immer noch ist: eine feste Größe in der Vereinslandschaft Baden Württembergs, die sowohl im leistungssportlichen wie auch dem breitensportlichen Bereich über Jahrzehnte hinweg außerordentliche Arbeit leistete.

75 Jahre nach dem Gründungsjahr feiert die KuSG zusammen mit ihren Mitgliedern, Ehrenmitgliedern, Sportfunktionären, Freunden und der Stadt ihr großes Jubiläum in drei Akten. Den Startschuss machte der Neujahrsempfang im Rosensaal im Bürgerhaus in Leimen am Freitag, den 17.Januar. Neben musikalischen Auftritten der noch jungen – aber schon äußerst talentierten Sängerin der Musikschule Leimen – Ylan Bähr kamen sowohl der 1. Vorsitzende des KuSG Bernd Müller als auch der Oberbürgermeister der Stadt Hans D. Reinwald zu Wort, die dem Verein für ihren langen Weg durch die deutsche Sportgeschichte gratulierten.

 

Den Festvortrag hielt Heinz Janalik, der von 2001 bis 2016 der Präsident des Badischen Sportbundes war und damals an die 2450 Sportvereine repräsentierte. Mit seiner Rede zum Thema „Vereine in Deutschland und deren Bedeutung in der Vergangenheit, Gegenwart und auch Zukunft“ warf er einen analytischen Blick auf das Vereinswesen und dessen Entwicklung auch in Zeiten von sozialen Medien und moderner Gesellschaft, die leider häufiger den Fokus auf das Individuum zu richten, als den Teamgeist zu fördern scheinen. Dass der Verein international aufgestellt ist und hinter dem Motto „Sport kennt keine Grenzen“ steht, wurde deutlich als die – aus verschiedenen Nationen stammenden – KuSG-Kinder in ihrer jeweiligen Muttersprache Grußworte an das Publikum richteten. Ein fast schon magischer Moment, der nicht nur für Gänsehaut gesorgt, sondern auch gezeigt hat, dass Sport mehr ist als nur Wettkampf. Sport verbindet Menschen verschiedener Herkunft, Hautfarbe, Sprache und Religion und schafft etwas, was der Politik oft nicht gelingt: Zusammenhalt, Annäherung, Verständigung!

Es war ein gelungener Neujahrsempfang, der sich nicht nur durch ein buntes, lockeres, aber auch kritisches Programm auszeichnete, sondern auch durch die Teilnahme vieler, mit dem Verein langjährig verbundener Menschen. Einer, der leider nicht mehr teilnehmen konnte, war Josef Zeitler, der seit Jahrzehnten untrennbar mit der KuSG verbunden war und sich für den Verein einsetzte wie kaum ein zweiter. Von 1977 bis 1994 war er Vorsitzender der Kultur – und Sportgemeinde und bis zu seinem Tod im Dezember 2019 war es „Seppl“, der sich maßgeblich an der Organisation der Feierlichkeiten für das Jubiläumsjahr beteiligte, sie sozusagen vorantrieb. Sein großes Ziel war es 2020 zu einem denkwürdigen Geburtstagsjahr zu machen. Wie viel Schweiß, Herzblut und Ideen er hineingesteckt hat, wurde den Besuchern des Neujahrsempfangs spätestens dann klar, als sie die Vereinschronik in Händen hielten. „75 Jahre Kultur und Sportgemeinde KuSG“ wurde an diesem Abend das erste Mal in Umlauf gebracht und ist so viel mehr als nur eine Aneinanderreihung der Erfolge des Vereins. Die Chronik zeigt mehr als „nur“ die Geschichte der KuSG. Sie zeigt, wie groß Josef Zeitlers Liebe zu diesem Verein war und wie ungebrochen sie bis zu seinem Tode blieb. Und sie zeigt auch die Liebe aller Sportbegeisterten, die aus dieser Gemeinde eine tragende Säule des Baden Württembergischen Sportlebens gemacht hat.

Das Jubiläumsjahr der KuSG Leimen hat begonnen. Akt 1 ist beendet, doch folgen im April und im Oktober 2020 weitere Festlichkeiten, die Freunde, Mitglieder, Politiker – kurzum – die große KuSG-Familie anlocken werden, um 75 Jahre Teamgeist, Fairness, Toleranz und Verantwortung zu zelebrieren. Die Kultur – und Sportgemeinde Leimen bleibt sicherlich auch in den kommenden Jahrzehnten jung, aufstrebend und erfolgreich. Die Zeit wird Zeuge sein.

Außerdem ein ganz großes Dankeschön geht an unseren Moderator Max Peter, der toll durch das Programm führte. Max, wir freuen uns schon alle auf die weiteren Veranstaltungen mit Dir!


FWD Einsatz-Logo 1114

Das sportliche Jedermann-Angebot umfasst nicht nur die klassischen Sportarten Basketball, Handball, Volleyball, Turnen und Leichtathletik, sondern auch Freizeitsport wie
Zumba, Breakdance, VideoClip Dancing, Viet Vo Dao, Viet Tai Chi, Yoga und Tanzen.


lebenretten