Archiv der Kategorie: Volleyball

Damen I: Niederlage zum Jahresbeginn

Der erste Spieltag im Jahr 2019 brachte den Damen 1 leider keinen Erfolg. Durch einige Krankheitsfälle in unserer Manschaft, traten wir dünn besetzt zu acht gegen den TSV HD-Handschuhsheim an. Bereits der erste Satz verlief durchwachsen, jedoch konnten wir uns immer wieder herankämpfen. Bedingt durch mehrere Eigenfehler am Ende des Satzes, gaben wir diesen unnötigerweise 25:22 ab. Nach diesem knappen Ergebnis starteten wir motiviert in den nächsten Satz. Durch eher schwache Angriffe konnten wir unsere Spielzüge nur schwer abschließen und gaben nach und nach Punkte ab. Leider halfen auch die Aufschlagserien von Sandra nicht, um das Spiel für uns zu entscheiden. So verloren wir den zweiten Satz 25:14 und den dritten Satz 25:16.
Für die Damen 1 spielten: Martina, Sandra, Chris, Christina, Saskia, Steffi, Anne und Nicole
Trainer: Dmitri

Damen I: Bis ins Pokalhalbfinale

Zur zweiten Runde des Bezirkspokals traten wir in ungewohnter Mannschaftszusammenstellung ohne Trainer und ohne große Erwartungen an. Beim Spiel gegen unseren ersten Gegner, den SV KA-Baiertheim, konnten wir mit guten Annahmen unserer Aushilfslibera Alex, starken Angriffen und gut platzierten Lobs viele Punkte machen. Obwohl wir in dieser Konstellation noch nie gespielt hatten, klappte das Zusammenspiel richtig gut. Den ersten Satz gewannen wir deshalb mit 25:16 und den zweiten Satz noch deutlicher mit 25:12 Punkten.

Erleichtert über den Ausgang des ersten Spiels und voll motiviert starteten wir in das zweite Spiel gegen Schwarzbachtal. Nach der noch nachwirkenden Niederlage gegen diesen Gegner im Ligabetrieb wollten wir jetzt zeigen, was wir wirklich drauf haben. Im ersten Satz zeigte sich unser Gegner sichtlich überrascht über unser Tempo und wir gewannen mit 25:22 Punkten. Schwarzbachtal kämpfte sich im zweiten Satz wieder ran und gleichzeitig passierten auf unserer Seite zu viele Eigenfehler, sodass wir diesen mit 16:25 abgeben mussten. Im dritten Satz lagen wir zunächst zurück. Doch wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und setzten uns am Ende mit 15:12 Punkten doch noch durch! Dieses Spiel hat uns gezeigt, dass wir auch in unüblicher Mannschaftszusammenstellung gewinnen können.

Im dritten Spiel gegen den SSC Karlsruhe gelang uns aufgrund starker Aufschläge der Gegnerinnen keine gute Annahme und somit kam auf unserer Seite leider auch kein druckvoller Angriff zustande. Außerdem irritierte uns zunehmend der nicht geahndete Sichtblock. Den ersten Satz verloren wir deutlich mit 9:25 Punkten. Im zweiten Satz konnten wir unsere Leistung ein bisschen besser abrufen. Wir gaben diesen Satz aber leider ebenfalls mit 12:25 Punkten ab. Im dritten Satz bauten wir mit einigen guten Angriffen, unter anderem von Xenia, noch einmal Druck auf. Leider reichte es auch in diesem Satz nicht für einen Sieg und es stand am Ende 22:25.

Wir hätten nicht gedacht, dass wir bei diesem Turnier zwei Spiele gewinnen würden. Deshalb auch hier nochmal ein großes Lob an Alex und Xenia aus unserer zweiten Damenmannschaft, die uns super gut unterstützt haben! Außerdem noch ein großes Dankeschön an Sandra, die uns als Trainerersatz mit ihrer motivierenden Art und mit guten Anweisungen durch das Turnier geführt hat!

Es spielten: Alex, Christina, Chris, Martina, Nicole, Sandra und Xenia
Trainervertretung: Sandra

Damen II: Heimspieltag mit Erfolg und Niederlage beendet das Jahr

Die Saisonpause über Weihnachten ist angebrochen. Abgeschlossen wurde das Jahr durch den Heimspieltag am 1. Dezember in der Georg-Koch-Halle in Leimen. Nachdem wir bei unserem ersten Heimspieltag zwei Spiele gewinnen konnten, hofften wir auch dieses Mal mit zwei Siegen nach Hause gehen zu können.

Gegen unseren ersten Gegner SG Lützelsachen-Weinheim traten wir mit acht Spielerinnen an. Den ersten Satz konnten wir erfolgreich für uns gewinnen (25:22). Doch nachdem wir den zweiten und dritten Satz relativ knapp verloren hatten (21:25; 21:25), strengten wir uns nun noch einmal mehr an und konnten den vierten und fünften Satz (25:22; 15:9) und damit das ganze Spiel für uns gewinnen. Obwohl uns manche Stammspieler fehlten, gelang es uns, ein gutes Zusammenspiel aufzubauen. Außerdem konnten wir sowohl mit mehreren guten Angriffen punkten, als auch die Fehler bei den Angaben im Vergleich zu den letzten Spielen verringern.

Im nächsten Spiel konnten wir jetzt mit einer Mitspielerin mehr antreten. Doch leider reichte das nicht, um das Spiel zu gewinnen. Wir spielten gegen die Mannschaft VSG Mannheim DJK/MVC 4, die uns schon aus den letzten Saisons noch bekannt war. Doch durch eine lange Aufschlagserie der Gegner konnten diese schnell den ersten Satz für sich gewinnen (25:15). Auch der zweite Satz sah zunächst nicht sehr vielversprechend aus, da wir immer einzelne Punkte zurück lagen. Durch eine lange Aufschlagserie von fünf aufeinanderfolgenden Aufschlägen gelang es uns jedoch auf gleichem Punktestand mit Mannheim zu sein. Die letzten Punkte vor Satzende waren sehr knapp und der Satz endete leider mit 25:23 Punkten für die gegnerische Mannschaft. Niedergeschlagen von dem Verlust der letzten beiden Sätze kam es zu keinen guten Angaben und Angriffen mehr und der dritte und somit letzte Satz endete mit einem Sieg für den Gegner (25:10). In Bezug auf Angriffe war die Gegnermannschaft uns überlegen, doch man hat gesehen wie wichtig Angaben, vor allem längere Aufschlagserien, sind.

Es spielten: Alex, Daniela, Hannah, Lara, Laura B., Laura Z., Rinesa, Tatjana und Xenia, trainiert von: Steffi und Konny

Das Jahr beendete die zweite Damenmannschaft mit drei gewonnen Spielen und insgesamt zwölf gewonnen Sätzen und befindet sich somit in der Mitte der Tabelle auf dem 5. Platz. Das neue Jahr wird wieder mit einem Heimspieltag am 13. Januar um 11 Uhr eingeleitet. Zuschauer sind herzlich willkommen!

Damen I: Heimspieltag zum Dezemberauftakt

Gegner Nr. 1 SV Großeicholzheim war ebenso motiviert wie wir im neuen zu Hause der Landesliga Punkte zu sammeln. Den ersten Satz gaben wir 26:28 ab. Krankheit, Verletzung und somit eine ungewohnte Spielkonstellation machten uns den Einstieg schwer. Ab Satz 2 zeigten wir noch besseren Teamgeist, starke Aufschläge und kamen immer öfter zu einem erfolgreichen Angriff. Großeicholzheim kämpfte sich in viele Bälle rein und so war es ein abwechslungsreiches Spiel. Wir spielten souverän in Annahme, Zuspiel und Angriff, dazu noch die berüchtigte „gute Laune“ und gewannen so die folgenden 3 Sätze (25:22, 25:22, 25:17), wie auch einiges Selbstvertrauen.
So hieß es Sieg für die KuSG! 3 Punkte gehen nach dem ersten Spiel auf unser Konto – katsching!

Das zweite Spiel traten wir gegen TSV HD-Handschuhsheim an. Gestärkt durch unsere Mittelspielerin Steffi und motiviert aus dem ersten Spiel starteten wir. Das höhere Spieltempo und der Druck des Gegners spornte uns an und so wurde es ein umkämpfter erster Satz mit schönen Ballwechseln. Leider konnten wir den Satz nicht für uns gewinnen (21:25). Die Schlussphase des Satzes zeigte uns mal wieder die kalte Schulter. In Satz zwei fuhren wir die Leistung etwas runter und waren anfällig für Eigenfehler. Wir holten nochmal auf mussten uns aber 18:25 geschlagen geben. Im nächsten Satz wollten wir jedoch zeigen, dass die Leistung im ersten Satz keine Ausnahme war und bissen uns in den dritten Satz mit einer stabilen Annahme und gut platzierten Bällen im gegenerischen Feld. Zur Belohnung ging der Satz 25:23 an uns. Den 4. Satz gaben wir dann leider 17:25 ab und konnten aus diesem Spiel zwar keine Punkte mitnehmen – aber zeigen, dass wir gemeinsam und sogar in ungewohnter Zusammensetzung schönen Landesliga-Volleyball spielen können!

Es spielten:
Anne, Chris, Christina, Freyja, Julia, Martina, Nicole, Sandra, Steffi

Damen I: Mit Pech – ohne Punkte

Am Samstag, den 17.11., hatten wir ein Auswärtsspiel gegen die SG Schwarzbachtal. Leider waren wir seit unserem letzten Spiel vom Verletzungspech verfolgt und mussten daher für dieses Spiel Positionen neu besetzen. Dennoch wollten wir uns nicht einfach so geschlagen geben und starteten mit dem Motto: „Heute können wir nur gewinnen!“ den ersten Satz. Vor allem durch unsere gute Annahme spielten wir im ersten Satz sehr gut mit. Leider mussten wir diesen jedoch am Ende aufgrund einer kleinen Aufschlagsserie der Gegnerinnen dann doch mit 25:20 Schwarzbachtal überlassen. Zuversichtlich – „da geht heute noch etwas“ – ging es mit dem 2. Satz weiter. Doch aus unbekanntem Grund fanden wir nicht mehr in unser Spiel aus Satz 1 zurück. Es wollte fast nichts mehr klappen, sodass wir Satz 2 und Satz 3 sehr deutlich mit 25:11 und 25:10 verloren haben. Am Samstag, den 1. Dezember, haben wir unseren 2. Heimspieltag und wollen nun endlich weitere Punkte für die Tabelle erspielen.

Es spielten: Anne-Carin, Christina, Chris, Martina, Nicole, Sandra und Steffi

Damen 2: Auswärtsniederlage in Vogelstang

Am 14. Oktober hatten wir unser drittes Spiel in der Saison. Nach unserem erfolgreichen Auftakt mit zwei 3:0 Siegen an unserem Heimspieltag hatten wir nun unser erstes Auswärtsspiel in Mannheim-Vogelstang. Doch unsere eigene Halle bringt uns vermutlich mehr Glück, da der Sieg an unsere Gegner SSV MA-Vogelstang 2 ging.

Der erste Satz war zuerst sehr ausgeglichen, doch konnten wir von unserer Seite nicht wirklich mit langen Angabeserien punkten und der Satz ging letztendlich mit 25:16 Punkten für den Gegner aus. Der zweite Satz fing schon auf beiden Seiten nicht gut an, da bei beiden Mannschaften die ersten Aufschläge ins Netz gingen. Doch als das Spiel dann richtig angefangen hatte, setzte uns Vogelstang mit ihren Angaben und Angriffen unter Druck, was unsere Gruppendynamik störte. Doch nachdem wir den zweiten Satz (25:14) abgeschlossen hatten, gaben wir im nächsten Satz noch einmal alles. Es war zugleich auch der letzte Satz, der zwischenzeitlich noch sehr knapp wurde,  aber leider mit einem Satzgewinn (25:23) für die Gegnerinnen endete.

Insgesamt kann man sagen, dass dieses Spiel kein Erfolg für die Damen 2 war, wir haben zu viele eigene Fehler gemacht und der Gegner war uns in diesem Spiel in Angriffen und Aufschlägen überlegen. Doch nach dieser Niederlage werden wir uns im nächsten Spiel nur noch mehr anstrengen, um wieder einen Sieg für die KuSG Leimen zu holen.

An diesem Spieltag spielten: Alex, Daniela, Franzi, Laura B., Laura Z., Rinesa, Tatjana, Tesa und Xenia.

Trainiert wird die Damen 2 von: Steffi und Konny

Bericht: Laura Zowada

 

 

Damen I: Enttäuschung in Ladenburg

Am Samstag, dem 27.10.2018 fuhren wir zu unserem zweiten Spieltag nach Ladenburg. Mit im Gepäck, eine gute Portion Selbstbewusstsein aus unserer guten Leistung gegen Rohrbach am ersten Spieltag. Ein wenig schwand dieses Selbstbewusstsein vielleicht schon während des ersten Spiels von Ladenburg gegen Rohrbach, das wir pfeifen mussten, und das Ladenburg mit 3:1 gewann. Zusätzlich getrübt von zwei kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfällen und dem dadurch notwendigen Tausch von Spielpositionen, gingen wir zwar noch motiviert in den ersten Satz. Die veränderte Aufstellung und der Respekt vor den Ladenburgerinnen war uns jedoch deutlich anzumerken. Die im Training geübten Kombinationen wollten nicht so recht gelingen und Ladenburg schaffte es, uns mit gezielten kurzen Bällen unter Druck zu setzen. Die Enttäuschung und der Frust über die eigenen Fehler und die schlechte Leistung standen uns deutlich ins Gesicht geschrieben und so schafften wir es nicht uns wieder aus diesem Tief herauszuspielen. Am Ende ging das Spiel verdient mit 3:0 (25:21, 25:14, 25:18) an die Ladenburgerinnen. An den Kombinationen und unserer Einstellung müssen wir bis zum nächsten Spieltag intensiv arbeiten.

Für die KuSG Leimen spielten: Christina R., Freyja, Hannah, Julia, Martina, Sandra, Saskia und Steffi

Trainer: Dmitri

Damen 2: Nicht ganz so grandioses Auswärtsspiel

Am 14. Oktober hatten wir unser drittes Spiel in der Saison. Nach unserem erfolgreichen Auftakt mit zwei 3:0 Siegen an unserem Heimspieltag hatten wir nun unser erstes Auswärtsspiel in Mannheim-Vogelstang. Doch unsere eigene Halle bringt uns vermutlich mehr Glück, da der Sieg an unsere Gegner SSV MA-Vogelstang 2 ging.

Der erste Satz war zuerst sehr ausgeglichen, doch konnten wir von unserer Seite nicht mit langen Angabeserien punkten und der Satz ging letztlich mit 25:16 Punkten für den Gegner aus. Der zweite Satz fing schon auf beiden Seiten nicht gut an, da bei beiden Mannschaften die ersten Aufschläge ins Netz gingen. Doch als das Spiel dann richtig angefangen hatte, setzte uns Vogelstang mit ihren Angaben und Angriffen unter Druck, was unsere Gruppendynamik störte. Doch nachdem wir den zweiten Satz (25:14) abgeschlossen hatten, gaben wir im letzten Satz noch einmal alles. Der letzte Satz wurde dann zwischenzeitlich noch sehr knapp, endete jedoch mit einem Satzgewinn (25:23) für den Gegner.

Insgesamt kann man sagen, dass dieses Spiel kein Erfolg für die Damen 2 war, wir haben zu viele eigene Fehler gemacht und der Gegner war uns in diesem Spiel in Angriffen und Aufschlägen überlegen. Doch nach dieser Niederlage werden wir uns im nächsten Spiel nur noch mehr anstrengen, um wieder einen Sieg für die KuSG Leimen zu holen.

An diesem Spieltag spielten: Alex, Daniela, Franzi, Laura B., Laura Z., Rinesa, Tatjana, Tesa und Xenia.

Trainiert wird die Damen 2 von: Steffi und Konny

Bericht: Laura Zowada

 

 

Damen 1: Der Satz geht bis 25…

Am 7.10.2018 starteten wir mit einem Heimspieltag in der Georg-Koch-Halle in die neue Saison 2018/2019. Wir sind als Aufsteiger neu in die Landesliga gekommen und fest entschlossen, die mittlerweile schon etablierte Eigenschaft der „Fahrstuhlmannschaft“ loszuwerden, d.h. den Klassenerhalt zu schaffen.

Mit der DJK Hockenheim hatten wir einen ersten Gegner, den wir kannten und der durchaus zu schlagen war. Krankheitsbedingt waren wir an diesem Spieltag leider nur acht Spielerinnen, was unserer Motivation keinen Abbruch tat. Dmitri, unser Coach, hat viel an unserer Technik und Taktik geschliffen, was deutlich zu spüren war. In den ersten zwei Sätzen gegen Hockenheim spielten wir Kopf an Kopf mit und konnten insbesondere mit schnellen Angriffen punkten. Aber die Abwehr im Hinterfeld und die Absprache zwischen den Spielerinnen stimmten noch nicht ganz; auch hatte es den Anschein, dass wir nicht bis zum Ende des Satzes, nämlich bis zum 25. Punkt, spielen wollten. „Ihr habt Angst, zu gewinnen“, so der ratlose Dmitri. Und so kam es, wie es kommen musste: Die Hockenheimerinnen gingen mit 3:0 als Siegerinnen vom Platz.

Wir hatten an diesem Spieltag jedoch gleich eine zweite Chance gegen die TSG Rohrbach 2. Dass die Rohrbacher Mädels ein anspruchsvoller Gegner waren, wussten wir noch von der vorletzten Saison. Und das merkte man auch im ersten Satz, den wir mit 25:14 abgeben mussten. Wie wachgerüttelt und mit neuem Selbstvertrauen, starteten wir dann jedoch in den zweiten Satz. Mit starken Aufschlägen, schnellen Pässen, einem kombinationsreichen Volleyball und natürlich viel Kampfgeist führten wir in Teilen mit über zehn Punkten Vorsprung. Im dritten Satz ließen wir den Rohrbachern sogar nur 13 Punkte! Diesen Druck konnten wir aber leider nicht aufrecht erhalten und so mussten wir den vierten hart umkämpften Satz abgeben, sodass es zum Tie Break, dem entscheidenden Satz, kam. Hier herrschte scheinbar wieder Angst, zu gewinnen… Aber zumindest konnten wir einen Punkt und sehr viel Selbstvertrauen aus diesem Spiel mitnehmen. „Was für ein Krimi“, so unsere Gegnerinnen. So wollen wir weitermachen und dann auch drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Für die KuSG Leimen 1 spielten Martina, Christina F., Saskia, Hannah, Christina R., Freyja, Sandra, Steffi; gecoacht wurden sie von Dmitri Bogovoi.