Alle Beiträge von KuSG Geschäftsstelle

Ordentliche Mitgliederversammlung terminiert

Die alljährliche Mitgliederversammlung findet in diesem Jahr am Donnerstag, den 12. Mai ab 19.00 Uhr im Bistro der Georg-Koch-Halle (Senefelder Straße 10) statt.
Im Rahmen dieser Versammlung findet u.a. die Wahl des Vorsitzenden und der Ressort-Vorstände statt.
Anträge zur Tagesordnung müssen bis spätestens 01. Mai 2016 schriftlich bei der Geschäftsstelle vorliegen. Mündliche oder später eingegangene Anträge können nicht berücksichtigt werden.
M. Lapicz

Vorläufige Tagesordnung (*)

—————————————————————-
(*) Die verbindliche Tagesordnung werden wir  am 06.05.2016  in der Rathaus-Rundschau-Ausgabe 18 und an dieser Stelle veröffentlichen.
—————————————————————-

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Verlesung und Genehmigung der Tagesordnung
  4. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  5.  Bericht des Vorsitzenden
  6.  Berichte der Ressortleiter
    1. Verwaltung
    2. Öffentlichkeitsarbeit
    3. Finanzen
      1. Abschluss 2015
      2. Budget/Etat 2016
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Berichte der Abteilungen
    1. Basketball
    2. Freizeit
    3. Handball
    4. Turnen
    5. Viet Vo Dao
    6. Volleyball
  9. Aussprache der Berichte
  10. Feststellung der anwesenden Stimmberechtigten
  11. Bildung eines Wahlausschusses (Vorsitzender, 2 Beisitzer)
  12. Entlastung der Vereinsführung
  13. Wahl des Vorstandsvorsitzenden
  14. Wahl der Ressortleiter
    1. Verwaltung
    2. Öffentlichkeitsarbeit
    3. Finanzen
  15. Wahl der Kassenprüfer
  16. Behandlung von Anträgen
  17. Verschiedenes

Déjà-vu in Östringen

Geschrieben von Julia Kary

201511_Damen1Höchstmotiviert brachen wir am 14.11.2015 mit immerhin neun Spielerinnen (bisheriger Saisonrekord) zum Auswärtsspiel gegen den VBC Östringen auf. Nach etlichen Spielen in Minimalbesetzung war die Hoffnung und Zuversicht, den Sieg nach Hause zu holen, groß. Leider begann schon der erste Satz sehr chaotisch und zeigte, dass man alleine mit einer guten Besetzung aber wenig gemeinsamem Training kein gutes Spiel spielen kann. Durch schwache Sicherung und Annahmen, ein etwas ungezieltes Zuspiel und viel Zurückhaltung im Angriff ließen wir uns den ersten Satz mit nur 14:25 Punkten abnehmen. Auch der zweite Satz begann nicht besser und so ließen wir uns durch die hartnäckige Abwehr der Gegner weiter entmutigen, was auch durch Spielerwechsel von Trainerseite nicht durchbrochen werden konnte; so endete der zweite Satz mit nur 15:25 Punkten. Zu Beginn des dritten Satzes war die Stimmung leider nicht mehr zu retten und so ging auch dieser mit nur 16:25 an den Gegner. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Spiel doch sehr stark an unsere Tiefpunkte in der Landesliga erinnerte und so gar nicht unser Können und unseren Spaß am Spiel widerspiegelte. Naja was soll‘s – abhaken und nächstes Mal wieder mit Karacho!

Es spielten: Stefanie Weber, Martina Zowada, Christina Fein, Christina Roßmanith, Janina Rühl, Saskia Schmadel, Edda Glanz, Victoria Delcheva und Julia Kary
Trainer: Dmitri Bogovoi

In Minimalbesetzung zurück zu alter Stärke

Geschrieben von Saskia Schmadel

Noch immer geplagt von Personalproblemen traten wir am ersten Heimspieltag der Saison wieder nur zu sechst an… und brachten volle Leistung! Wie immer hat es eine Weile gedauert, bis wir in unser Spiel fanden und auch zwischenzeitliche Leistungseinbrüche waren wie so oft unser Begleiter, doch am Samstag konnten wir diese durch starke Angaben, Angriffe, eine gute Abwehr und mentale Stärke immer wieder gut kompensieren.
Den ersten Satz gegen die TG Sandhausen konnten wir souverän mit 25:15 für uns entscheiden. Nach langem Rückstand im zweiten Satz und einem normalerweise recht aussichtslosen Punktestand von 18:24 konnten wir mit einer sensationellen Aufholjagd und acht Punkten in Folge, u.a. durch Eddas druckvolle Angaben, aber auch starken und gezielten Angriffen über die Mittel- und Außenpositionen den Satz für uns entscheiden. Der letzte Satz verlief wieder eindeutiger und ging mit 25:16 an uns. Fazit: KuSG Leimen – TG Sandhausen: 3:0. Weiter so!


Etwas schwerer hatten wir es im zweiten Spiel gegen die VSG Helmstadt 2. Viele Eigenfehler warfen uns immer wieder zurück, doch wir kämpften uns mehrfach wieder heran, zeigten ein weiteres Mal unseren Siegeswillen und gewannen den ersten Satz mit 27:25. Im zweiten Satz prasselten Schnell- und Kombinationsangriffe auf unsere Gegnerinnen ein, die wir insgesamt den ganzen Spieltag über zeigen konnten. Somit ging der zweite Satz etwas eindeutiger mit 25:20 ebenfalls an uns. Leider mussten wir uns in einem hart umkämpften dritten Satz – vielleicht kleinen Konzentrationsschwierigkeiten geschuldet – mit 22:25 geschlagen geben. Im vierten und letzten Satz sah dann alles wieder ganz anders aus! Steffi packte noch einmal ihre Blockstärke aus, die unsere Gegnerinnen ziemlich schnell verzweifeln ließ, sodass wir den Satz sehr souverän mit 25:14 und somit auch das Spiel für uns entscheiden konnten. KuSG Leimen – VSG Helmstadt 2: 3:1.

Es spielten: Chris, Edda, Janina, Sandra, Saskia und Steffi
Auf der Bank saß diesmal unser sehr zufriedener Trainer: Dmitri

B2B – Back To Bezirksliga

Geschrieben von Christina Roßmanith

Der Plan für die Saison 15/16 lautet „Schwung nehmen für den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga“. Mit nur sieben Spielerinnen genügte es, einen 7-Sitzer in Richtung Höpfingen zu lenken. Im Web scheint die gegnerische Mannschaft nicht zu existieren – navigiert man auf www.tsv-hoepfingen.de zu Volleyball → Damen → 1. Mannschaft, so erscheint HTTP Status 404 – The requested resource is not available.
In der Realität trafen wir in Höpfingen dann aber doch auf eine spielfähige Mannschaft. Der erste Satz startete erfreulich für Leimen, bis wir die Handbremse zogen und durch Annahme- und sonstige eigene Fehler Höpfingen aufholen ließen. Rechtzeitig besannen wir uns auf unsere Fähigkeiten und Höpfingen musste sich mit 18 Punkten zufrieden geben. Nach einem ähnlichen zweiten Satz zeigte der dritte Satz, dass wir auch zielstrebig bis zum Ende spielen können: 3:0 (25:18, 25:20, 25:13) lautete die Bilanz nach dem Schlusspfiff.

Es spielten: Chris, Christina, Edda, Sandra, Saskia, Steffi und Vicky. Trainer: Dmitri Bogovoi.